Judith Marien

Bachelor of Musical Arts (Jazz- und Popgesang),
Songwriter,
Focusing- Begleiterin,
Heilpraktikerin für Psychotherapie

https://www.judithmarien.de/

Nach meinem Pop- und Jazzgesangsstudium 2001-2006 habe ich angefangen, Gesangsunterricht zu geben. Dabei ist mir schnell aufgefallen, wie eng Stimme und Persönlichkeit miteinander verknüpft sind, mit allen Gefühlen, Prägungen und Blockaden, die da sind. Bald ist in mir das Bedürfnis gewachsen, nicht nur Gesangstechnik zu vermitteln, sondern ganzheitlich, vielleicht therapeutisch, zu arbeiten.
Mittlerweile bin ich Heilpraktikerin für Psychotherapie und befinde mich mitten in meiner Ausbildung zur Focusing-Beraterin. Mit dieser Methode aus der humanistischen Psychologie habe ich einen wunderbaren Weg gefunden, um der Stimme als Persönlichkeitsausdruck intensiv im Innern nachzuspüren. So kann ich Veränderung und Wachstum sowohl der Stimme als auch der ganzen Person fördern.

Ich bin schon seit meiner Kindheit eine begeisterte Naturliebhaberin und fühle mich am wohlsten, wenn um mich Blätter im Wind rauschen, Bienen summen und Vögel zwitschern. So inspiriert die Natur schon seit langem auch mein Songwriting und schenkt mir Kraft und Einsicht.
Um auch andern Menschen diese Geschenke der Natur bewusst zugänglich zu machen, habe ich 2014 eine Ausbildung zur Landschaftsmentorin auf TZI-Basis gemacht. Dort habe ich ein erstes Konzept entwickelt, das Singen und Naturerleben miteinander verband. Seitdem sind noch mehr Formate hinzugekommen, in denen ich die Stimme als Verbindungsglied zwischen Psyche, Körper und Mit-Welt erlebbar mache. Ich biete z.B. Mischformen aus Konzert und Workshop an, bei denen der Kontakt zur Erde über die eigene Stimme zu spüren ist.
In diesem Erdkontakt liegt so viel Potential für Persönlichkeitsentwicklung, Vertrauen, Gelassenheit und Verbundenheit mit den Rhythmen und Zyklen der Erde und des Lebens.

2021 kam ich dann auf die Idee, mein eigenes Camp für naturinspirierte Musik und therapeutische Naturerfahrung zu gründen. So entstand das ResoNature-Camp.
Dank einem Gema-Stipendium 2021/22 konnte ich das Camp mit einem urigen Rundzelt und wunderbaren Instrumenten ausstatten. Mit verschiedenen Rahmentrommeln, Handpan und griechischer Lyra ergänze ich jetzt den Gesang durch archaische Klänge.
Zur Rahmentrommel verbindet mich eine besondere Liebe, seitdem ich 2020 meine erste Rahmentrommel in einem Workshop selbst gebaut habe.
Die Rahmentrommel ist eines der ältesten Instrumente und wurde schon vor tausenden von Jahren vor allem von Frauen gespielt, um den Zyklen des Lebens und der Erde zu huldigen.
 

Was mich auf meinem Weg am meisten inspiriert und weitergebracht hat, war meine Visionssuche 2020. ich war vier Tage und Nächte allein im Wald und habe erlebt, wie wunderbar Mutter Erde uns alle kennt, spiegelt und Impulse gibt. Es war Mai, und ich hatte die Lieder der Vögel bis nachts in meinen Ohren und bin vielen Tieren und Pflanzen begegnet - von Schwarzstorch über Eisvogel bis Salamander und Reh. Jede dieser Begegnungen erzählte mir etwas über mich und wirkt nach... 
Es war ein zutiefst ergreifendes Erlebnis, das nur einen Anfangspunkt auf einem Weg darstellt. Diesen Weg gehe ich mit meiner Stimme, meinen Liedern und mit dem ResoNature Camp. Es ist ein Weg des Vertrauens, der Erkenntnis und Wandlung, des Wachstums und der kompromisslosen Authentizität. 

Ich bin gespannt auf neue Begegnungen, Erfahrungen und Einsichten, die auf diesem Weg noch auf mich warten :)